Priesterseminar

In der geistlichen Familie der Franziskaner Marias gibt es einen Kern von Priestern, die diese Spiritualität leben und ihre pastorale Sendung aus der Perspektive heraus ausüben, dass die Liebe von ihnen und anderen geliebt wird. Sie widmen einen Teil ihrer Zeit und Mühe der Ermunterung der Laien, die dieselbe Spiritualität der Dankbarkeit leben. Sie leisten die Arbeit des Herzens und pumpen beständig Spiritualität in den übrigen Körper, d.h. in die Laien, die diese geistliche Familie bilden. Die Priester sind zur Zeit aus rechtlicher Sicht Diözesanpriester, die in ihre Diözesen inkardiniert sind und sich vorzugsweise der Arbeit der Pfarrei widmen. Sie unterteilen sich in zwei Zweige. Es gibt ungeweihte Priester, die dort leben und arbeiten, wohin sie ihr Bischof schickt, und an der Spiritualität der Dankbarkeit teilnehmen, ohne in Gemeinschaft zu leben. Andererseits gibt es die geweihten Priester, die mit Genehmigung ihres Bischof in Gemeinschaft leben. Sie haben sämtlich die drei Gelübde (Armut, Keuschheit und Gehorsam) abgelegt. Die Priester des gemeinsamen Lebens gehen die missionarische Verpflichtung ein, zur Verfügung zu stehen und zur Evangelisierung in jedweden Teil der Welt zu gehen, die Erlaubnis ihres Bischofs immer vorausgesetzt. Die Statute der Priester der Franziskaner Marias als Öffentliche Vereinigung von Gläubigen diözesanen Rechts wurden am 27. Juni 2007 von der Erzdiözese Madrid zugelassen. Den Vorsitz hat der Gründer der Vereinigung, P. Santiago Martín. Sie sind in 11 Nationen vertreten.

In Spanien gibt es eine Ausbildungsstätte für die zukünftigen Geistlichen und Priester gemeinsamen Lebens. Um dort aufgenommen zu werden, muss man einige Anforderungen erfüllen. Zunächst muss der Interessent vor allem eine angemessene Zeit lang an einer Schule der Dankbarkeit teilgenommen haben, um die Spiritualität kennenzulernen und tiefgründig zu leben, bevor er selbst zu denen gehören kann, die andere ermuntern, sie zu leben. Zur Zeit gibt es in dieser Ausbildungsstätte 15 Seminaristen aus verschiedenen Ländern.

Interessenten an einem oder dem anderen Zweig dieser Priesterbruderschaft können sich mit consultas@frmaria.org in Verbindung setzen.

Comparte tu experiencia
Twitter Youtube Mail Facebook